2020
WALDEN

Es an der Zeit, die Natur wieder in unseren Alltag zu bringen: nicht die romantisierte, sanierte, domestizierte Version, sondern das raue, wilde Zeug. Die aktuelle Narrative um die Umweltkrise bietet widersprüchliche und verwirrende Informationen, sie ist zu Unrecht politisiert und führt oft zu Schuldgefühlen, ohne Lösungen anzubieten; dies macht die Akzeptanz, dass unsere Lebensweise dramatisch verändert werden muss, zu einem schmerzhaften Prozess.
Vielleicht müssen wir, um die Lösung zu finden, zuerst aufhören, die Natur als Gartenlandschaft zu sehen, die es zu zähmen oder zu schützen gilt. Wir müssen die undomestizierte, verwilderte Seite der Natur annehmen –zulassen, dass Inseln der Wildnis die Oberhand gewinnen und wir mit der Einfachheit eines Philosophen leben.

Teilnehmer
Crafting Plastics, Charlap Hyman & Herrero / Calico Wallpaper, Marlène Huissoud / cc-tapis, Klemens Schillinger, Sophie Dries / Kaia, Arvid & Marie, Thomas Ballouhey, Thomas Barger, BNAG, Commonplace Studio & Tim Knapen, Marianne Drews, Jonas Edvard, Destroyers / Builders, Marc Leschelier, mischer’traxler, Odd Matter, Marylou Petot, Studio B Severin, Study O Portable, Studiotut, Evalie Wagner, Sander Wassink
WALDEN
9. bis 31. Mai 2020

@adorno

Sie können die Ausstellung online oder auf unserer
Website und auf instagram
@schlosshollenegg @adorno.design besuchen.


Previous
Next